Sonntag, 6. Januar 2013

Sex in Büchern? [Umfrage]


Geschlechtsverkehr gehört bei manchen Büchern schon fast zum Kerngeschehen. Andere Autoren halten sich diesbezüglich etwas zurück und sind dabei dezenter.
Was habt ihr davon gehalten?

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Sex in Büchern?
Ein No-Go!: 1 Stimme
Nur ab 18!: 3 Stimmen
Naja, nicht mein Fall ... : 11 Stimmen
Ja, aber bitte realistisch: 17 Stimmen
Gehört bei einer Romanze dazu: 8 Stimmen
Der Grund warum ich Bücher lese!: 0 Stimmen
Gesamt: 40 Stimmen

Grundsätzlich bin vom Ausgang der Umfrage wenig überrascht. Dennoch musste ich schmunzeln, dass "Ein No-Go" eine Stimme bekommen hat und "Nur ab 18!" sogar drei.

Ich persönlich schwankte zwischen "Ja, aber bitte realistisch" und "Gehört bei einer Romanze dazu", habe mich letztendlich dann aber doch für ersteres entschieden.
Ich finde es in Ordnung, wenn zwei Liebende leidenschaftlich übereinander herfallen, solange es noch im "Möglichen" bleibt. In manchen Büchern werden die Grenzen einfach zu sehr ausgereizt. Manchmal grenzt es sogar schon an Vergewaltigung oder gar Prügel. Da finde ich absolut nichts romantisch, sondern einfach nur nervtötend und unglaubwürdig. Besonders, wenn man sich die Situation bildlich vorstellt und dabei feststellt, dass bestimmte Positionen anatomisch gar nicht möglich sind ... Ja, da müssten die Autoren sich einfach mal vorher Gedanken dazu machen und nicht einfach drauf losschreiben ^^

Ich finde auch, dass Sex bei einer glaubwürdigen Romanze einfach dazu gehört. Man muss die "schmutzigen" Details ja nicht haarklein ausführen, wenn die Autoren das nicht wollen, aber ein kleiner Wink in diese Richtung wäre manchmal schon angebracht. Ich meine, wie lange mussten wir auf das ersehnte Liebesspiel zwischen Edward und Bella aus Twilight warten? Ganze drei Bände und dann werden wir mit einer zensierten Form des "Nachspieles" belohnt. Da hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht, auch wenn ich kein Fan der Bücher bin.

Allerdings übertreiben manche Bücher es auch maßlos, vorzugsweise aus dem Genre Urban-Fantasy. Man findet heute kaum noch ein Buch aus diesem Genre, in dem die Hauptperson nicht einem übernatürlichem Love-Interest verfällt und es mit ihm treibt, bis die Latten brechen, wenn ihr versteht was ich meine ;) In diesem Fall frägt man sich, was die Autorinnen (Ja, es sind fast nur Autorinnen) im Sinn haben, wenn sie solche Bücher schreiben ... Wollen ihre erotischen Fantasien ausleben? Manchmal beschränken sich solche Bücher auch nur darauf. Charaktere und Handlung sind zweitrangig: Erotik steht an erster Stelle! Manchen mag diese Art vom Roman vielleicht gefallen, mir allerdings nicht. Das schlimme ist aber, dass man es den meisten Büchern nicht ansieht. Man liest den Klappentext, schaut das Cover an und denkt: Wow, Fantasy mit einer tollen Romanze und einer Menge Action. Wenn man das Buch liest, kommt dann meist das böse erwachen: Ein halber Porno. Ich persönlich habe das erste solcher Bücher mit elf bekommen und wusste nicht das geringste damit anzufangen, da ich es kaum verstanden habe. Als meine Eltern erfahren haben, was sie mir da geschenkt haben, sind ihnen förmlich die Gesichter entgleist xD

Im Fazit kann ich sagen, dass ich persönlich absolut nichts gegen Sex in Büchern habe, vorrausgesetzt, es ist einigermaßen realistisch geschrieben, der Situation angemessen, nicht an den Haaren herbeigezogen und keine billige Pornographie :)

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Kommentare:

Bücherparadies hat gesagt…

Generell finde ich das okay,jedoch übertreiben manche Autoren etwas mit dem Schreibstil,dass ich persönlich es teilweise ekelig finde...

LG Lisa

Lenchen hat gesagt…

@Bücherparadies
Das sehe ich genauso wie du. Manche übertreiben es mit den Details und Beschreibungen wirklich ... Da denkt man sich als Leser manchmal nur: "zu viel Information!" :P